Eintopf mit Zweiwurst

Deftig! Lecker! Das willst Du auch! Heißer Eintopf im Winter wärmt auch die Seele…

Eintopf mit Kohlwurst

Hülsenfrüchte nach Lust und Laune! Dazu kommen Suppengemüse, Kartoffelstückchen, Kassler, geräucherte Kohlwurst eine Zwiebel, 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer und für den besonderen Pfiff Worcestersauce und/oder Balsamico.

Und so wird es gemacht:

Die meisten Hülsenfrüchte müssen 8-12 Stunden in viel Wasser einweichen. Eine Ausnahme sind geschälte Erbsen oder Linsen. Die können gleich in den Topf (steht dann auch auf der Packung). Nach dem Einweichen dürfen die Bohnen, Erbsen oder Linsen mit einem Stück Kassler, dem Suppengemüse, Lorbeerblatt, der Zwiebel und Pfeffer mit Wasser bedeckt köcheln.
Gar ist der Eintopf, wenn das Fleisch mürbe ist und die Hülsenfrüchte weich sind. Das kann gerne zwei Stunden dauern. In den letzten 15-20 Minuten bekommt der Eintopf Gesellschaft: dann werden Kartoffelstückchen und die Kohlwurst hinzu gegeben. Jetzt kann gut mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Wenn die Kartoffeln weich sind, geht das große Schmausen los. Je nachdem, was der Gaumen so vermeldet, runden Worcestersauce und/oder Balsamico den Geschmack ab.

Im Schnellkochtopf geht alles schneller – wie der Name des Topfes ja schon so neckisch andeutet…

Da muss das Fleisch mit Wasser bedeckt werden, Zwiebel, Pfeffer und Lorbeer mit rein in den Topf und 30 Minuten auf höchster Einstellung kochen. Die Kochdauer variiert je nach Größe des Fleischstücks. In den letzten 8-10 Minuten werden die Kartoffeln hinzugegeben. Die Kocharie ist damit auf ca. 45 Minuten verkürzt.

Wer nur eine Sorte Hülsenfrüchte auf dem Teller langweilig findet, kann gern eine Mischung aus allem nehmen. In diesem Fall ist es ein buntes Potpourri aus dem Naturkostregal mit mehreren Bohnen-, Linsen-, und Erbsensorten.

Einkaufsliste:
1 Tüte Hülsenfrüchte  (hinten steht meistens drauf, ob sie eingeweicht werden müssen oder nicht)
500 Gramm Kassler
geräucherte Kohlwurst
1 Bund Suppengemüse
4-5 mittelgroße Kartoffeln
1 Zwiebel
Lorbeerblatt
Salz
Pfeffer
Worcestersauce
Balsamico

Die alte Sauciere von „Villeroy und Boch“ auf dem Foto ist seit ca. 1920 in Familienbesitz. Damit ist sie trotzdem noch ein junges Ding – verglichen mit dem Eintopf. Den gibt es in allen Kulturen dieser Welt und es ist keine ältere Kochtechnik bekannt als diese: alles rein in einen Topf und garen lassen.
Das galt auch für unsere Gefilde. Unsere Norddeutschen Vorfahren lebten meist in sogenannten Langhäusern mit nur einer Kochstelle. Die reichte ja für einen Topf – den Eintopf eben!

Über Christianne Nölting

Christianne Nölting

Im Norden geboren. Im Norden ausgebildet. Dem Norden tief verbunden. Voll der Norden in Person!

Eine Meinung über “Eintopf mit Zweiwurst

  1. Prima Seite. Gefällt mir!

    Thomas Fenner | | Antworten

Hinterlasse deine Meinung