Kinder, was für ein Café!

Kuchen mögen große und kleine Menschen doch sowieso. Aber warum still sitzen, wenn Mutti mit der besten Freundin über irgendwelche langweiligen Dinge wie Kochrezepte oder den Hintern von David Beckham plaudert?

Vielleicht den Indoor-Spielplatz einfach mit ins Café hinein bauen. Das Ganze dann noch schön bunt anmalen und dazu leckeren Kaffee und Kuchen – und natürlich Kakao – servieren. „Super Idee!“, dachte sich Kathrin Cakmaz und eröffnete das Kindercafé in Hamburg Ottensen. Wohl in dem Konzept einzigartig. Nicht nur die ganz Kleinen sind hier willkommen. Auch die etwas Größeren finden jede Menge Beschäftigung und knüpfen dabei neue Kontakte.

Nicht nur lecker sondern na klar auch freundlich.

Ohne eine starke Familie im Rücken würde der Laden längst nicht so gut funktionieren. Ihr Mann Erkan schnibbelt hinten in der Küche Gemüse für die heute auf der Karte stehende asiatische Gemüsepfanne und Mutter Anne bringt wieder eine Ladung selbst gebackenen Kuchen vorbei. Hier kommt so gut wie nichts vom Bäcker oder aus der Kühltruhe. Liebevoll in der eigenen Küche gebacken sind die Torten auf dem Tresen.

Ein asiatischer Duft schwebt durch die Küche.

Beim Anblick der großen Keksdose werden Kinderaugen immer größer. Ein eigenes Café aufzumachen war für die gelernte Hotelfachfrau schon immer ein großer Traum. Und mit der Geburt ihrer inzwischen zweijährigen Tochter kam die Idee zu diesem Modell.

Alles in der eigenen Küche gebacken.

Während es vorne verlockend nach frischem Kaffee duftet, wird im hinteren Bereich auf dem Piratenschiff getobt oder geklettert. In der Ecke sitzt eine kleine Naschkatze und futtert still ihr Stück Schokoladenkuchen. Toben macht bekanntlich hungrig. Dann geht die Tür auf und eine gestresste Mutter schiebt ihren Kinderwagen durch den Raum, um sich hier vom jahreszeitbedingten Trubel in der Stadt zu erholen.

Erstmal Pause machen

Nicht nur Kaffee und Kuchen sondern auch Frühstück bietet das Kindercafé an. Garantiert ohne genervte Blicke von anderen Gästen, wenn es nebenan zu wuselig wird.

Informationen: www.das-kindercafe.de

Über Gerrit Hoss

Gerrit Hoss

Ich bin Musiker, Autor diverser Magazine und Radio-Journalist beim NDR. Ich mag es bunt und wohl intoniert. Deshalb klingt der Norden für mich am schönsten.

Mehr von Gerrit Hoss im Internet

Keine Meinungen bisher.

Wir freuen uns auf deine Meinung. Schnell dann bist du der Erste.

Hinterlasse deine Meinung