Fachhandel pur!

Gute Ideen sind dazu da, nachgemacht zu werden. Das sagte sich Melanie Günther, als sie im NDR Fernsehen eine Reportage über einen Laden in Aurich gesehen hat, der Regale vermietet. Eine simple Idee – und so schön. Das wollte sie seither auch. Und als sie in Hamburg Blankenese den kleinen Laden leer stehen sah, packte sie tatkräftig zu. Voilà – der Fachhandel ist da!

„Als ich den Beitrag sah, war ich noch Gärtnerin und habe nebenbei Möbel restauriert“, sagt die gelernte Arzthelferin und studierte Ökotrophologin mit einem kleinen spitzbübischen Lächeln. Angst vor Neuem hat sie offensichtlich nicht. Der Umgang mit Blumen und alten Möbeln haben ihr mit Sicherheit auch gelegen. Melanie Günther hat ein Auge für Ästhetik. Kunden, die ihre Ware bringen, finden diese schön dekoriert im Laden wieder. Ihr Fachhandel fühlt sich für sie so an, als sei er ihre Berufung. Melanie Günther fühlt sich angekommen. Ihre Kundschaft dankt es ihr.

Fachhandel im wahrsten Sinne des Wortes!

Seit zwei Monaten gibt es den Fachhandel in Blankenese erst. Die meisten Regale stehen voll. Blankenese ist eben ein Dorf. Da spricht es sich schnell rum, wenn ein neuer Laden aufmacht. Die Leute kommen vorbei und viele kennen jemanden, der häkeln oder stricken kann oder anders handwerklich begabt ist. Unterstützung kam zudem schnell aus dem Internet. Auf dem Portal DaWanda wurde sie hervorgehoben. Auch das hilft die Regale zu vermieten. Das Ladenkonzept ist einfach. Melanie Günther vermietet ihre Fächer wochenweise und wird am Umsatz beteiligt. So kommen alle Seiten zu ihrem Geschäft.

Stöbern im bunten Sortiment.

Die Warenanbieter kommen momentan meistens aus dem Hamburger Westen. Aber auch einige Schleswig-Holsteiner sind mit dabei. Die nördlichsten Waren sind Quilts aus Harrislee, die südlichsten stammen sogar aus dem österreichischem Salzburg – ausgerechnet von dort kommen handgefertigte Sandbilder. Aber es gibt nicht nur Kunsthandwerk im Fachhandel. Allerhand Kuriositäten sammeln sich auch an. Das kann das besondere Kaffeeservice sein oder die originale Lampe aus den 60er/70er Jahren. Alle, außer ausgesprochene Flohmarktartikel, werden genommen.

Hinter mancher Ware stecken Schicksale.

Obwohl es den Fachhandel noch nicht lange gibt, hat Melanie Günther schon so einiges erlebt. Es ging ihr zu Herzen, als die ältere Dame kam, das alte Spielzeug ihres Sohnes liebevoll auspackte und zum Verkauf anbot. Er war früh verstorben. „Da steigen in einem die Tränen hoch“, meint die 37 Jahre alte Ladeninhaberin. Generell ist sie erstaunt, wie viele kreative Menschen es um sie herum gibt. Sie freut sich über jeden, der schöne Dinge selbst herstellen kann. Melanie Günther behauptet von sich, diesbezüglich zwei linke Hände zu haben. Umso mehr bewundert sie andere für ihre Arbeiten.

Der dicke Fisch im Sortiment.

Als die Mama eines 13jährigen Sohnes vor zwei Monaten den Fachhandel eröffnete, ging es für sie Schlag auf Schlag. Über jeden Mieter freute sich sich und das ist natürlich immer noch so. Neben Regalen an den Wänden füllt Melanie Günther alte Apfelkisten mit allerhand Nützlichem und Kuriositäten. Man muss mittlerweile Zeit mitbringen, will man das gesamte Sortiment anschauen. Nicht alles trifft den Geschmack der Ladeninhaberin zu 100 Prozent. Aber das macht nichts. Geschmäcker sind eben verschieden. Sie sieht dann trotzdem, mit wie viel Liebe das Angebot hergestellt wurde und das zählt. Gute Ideen – die sind wichtig. Schön müssen sie sein. So wie die liebevoll bestickte Bettwäsche für Kinder, die handgenähten Täschchen, Mützen, Holzhäuser und vieles mehr.

Häuser gehen hier zeilenweise weg.

Wenn Menschen das Herz am richtigen Fleck haben, dann sind sie voll nach dem Geschmack von Melanie Günther. Da gibt es zum Beispiel den Holzschnitzer aus Niebüll, der über seinen Sohn zu einem Regalfach in Blankenese gekommen ist. Schaukelpferde und anderes Spielzeug stellt er her. Nebenher arbeitet er sehr viel mit Kindern zusammen. Den Großteil seiner Einnahmen gibt er in Not geratenen Menschen in seiner Region. Das kann die Familie sein, die den Papa verloren hat oder Leute, die in andere schlimme Lebenslagen gekommen sind. Da gibt Melanie Günther doppelt gern ein Regal her. Wer also Schönes anzubieten hat, der sei herzlich willkommen! Bestimmt findet sich noch ein Plätzchen…

Bei solcher Vielfalt im Programm hat man gut lachen…

Mehr Informationen:
Fachhandel Blankenese
Telefon: 040 – 33364851
fachhandel-blankenese@gmx.de

Über Christianne Nölting

Christianne Nölting

Im Norden geboren. Im Norden ausgebildet. Dem Norden tief verbunden. Voll der Norden in Person!

3 Meinungen über “Fachhandel pur!

  1. Eine tolle kreative Idee! – Geniales kann so einfach sein. Viel Erfolg mit dem Fachhandel weiterhin!

    Onkel Achim | | Antworten
  2. bester laden ! 🙂

    lilli | | Antworten
  3. Liebe Melle,
    das ist ja ein Knüller! Ich habe im nächsten oder übernächsten Monat Urlaub, da komme ich Dich und Deinen Laden auf jeden Fall besuchen.
    Und meine Güte, Dein Sohn ist schon 13 Jahre alt!?
    Und Gärtnerin warst Du auch!?
    Du bist wirklich unglaublich.
    Liebe Grüße
    Carmen

    Carmen Lietzau | | Antworten

Hinterlasse deine Meinung