Auf Ostseetörn auf dem Papierfrachter, Teil 4: Ankommen!

MITTWOCH / DONNERSTAG, 21./22. 8. 2013
Ein seltener Anblick in dieser Gegend: Um 7 Uhr bei strahlender Sonne rundum Frachtschiffe gesehen. In der „Enge“ zwischen Schweden und den Alandsinseln herrscht offenbar ein regeger Verkehr als weiter oben im Norden der Bottensee, die wir hinter uns haben.

Ehe der Tag sich neigt, für mich eine besondere Begegnung: Zwischen Öland und Gotland taucht das Ami-Kreuzfahrtschiff „Celebrity Eclipse“ auf, mit dem ich im vorigen Jahr über den Atlantik nach Florida, Fort Lauderdale, gefahren bin. Was macht ein so großes Schiff hier auf der Ostsee? Wohl Kurs Stockholm oder Helsinki unterwegs?

Ruhige Rückfahrt

Auf der Rückfahrt Bornholm in der Nacht passiert, um 7 Uhr nördlich Rügen weiter Kurs Heimat unterwegs. Pünktlich um 13.30 Uhr vor Travemünde den Lotsen für die Trave aufgenommen. Die fast zweistündige Fahrt in die Trave hinein ist abwechslungsreich und bietet bei Tage mehr und andere Eindrücke als bei der Ausfahrt im Dunklen.

Um 15.45 Uhr liegt die TransPaper wieder fest am Nordlandkai in Lübeck und die rechtzeitig gerufene Taxe bringt uns zum Bahnhof. – So findet unsere Fahrt Kurs Kemi und Oulu ihr planmäßiges Ende.

Anmerkungen für Spezialisten oder solche, die es werden wollen:

Ihren Spiritualien-Shop machen die Kapitäne grundsätzlich erst auf See und außerhalb nationaler Gewässer auf. Mithin etwa erst am zweiten Reisetag und möglicherweise nur einmal in der Woche. Für den Reisebeginn sollte man sich also mit Mitgebrachtem selber ver-sorgen. Kaffee, Milch und Säfte sind zwar jederzeit greifbar, doch die Vorräte der mit Unkenntnis ausgesuchten und teuren Weine sollte man meiden. -Rum, Aquavit und Wodka sind jedoch in 1l-Flaschen preiswert und durchaus zu empfehlen. Das, meine ich, musste einmal gesagt werden.

Über Carl Groth

Carl Groth

Verliebt in die See und die Seefahrt - die er lange auf dem eigenen Segelboot genoss. Nun ist er auf Frachtschiffen unterwegs.

Eine Meinung über “Auf Ostseetörn auf dem Papierfrachter, Teil 4: Ankommen!

  1. Moin Herr Groth,
    mir hat Ihr Artikel über die Ostseekreuzfahrt mit einem Frachtschiff sehr gut gefallen, Ich bin übrigens Ihr Nachbar. Wenn Sie aus dem Fenster gucken, können Sie mich im dritten Stock sehen, sehr oft am Computer sitzend. Ick schnack ok plattdütsch.
    Mit Gruß
    Johannes Reese
    Neumühlen 25, 3. Stock

    Johannes Reese | | Antworten

Hinterlasse deine Meinung