Ein Krokodil in der Ostsee!?!

Es ist ein Kreuz mit diesen Krokodilen. Sie tauchen natürlich immer nur dann auf, wenn es heiß ist und die Zweibeiner sich in gut oder weniger gut sitzender Badekleidung Erleichterung von der Hitze verschaffen wollen.

Es bleibt nichts anders übrig. Bevor sie wieder ins kühlende Nass hüpfen können, müssen sie suchen. Mit Sonnenschirmen und Sandschaufeln bewaffnet, sind sie bereit für die Begegnung mit dem Ungetüm! Sie schrecken nicht einmal vor dem Einsatz mit Handtüchern und Schlapphüten zurück! Das ist Heldenmut! Sie geben nicht auf.

Nur nicht reinfallen!

Es ist klar! Auch weniger sonniges Wetter muss genutzt werden, um das gefährliche Reptil zu finden. Aber was ist, wenn es gefunden wird? Was soll man dann mit so einem Vieh machen? Halsband anlegen und ab ins Tierheim? Das wirft Fragen auf! Zuallererst die: Wer legt das Halsband an? Die wenigsten ausgewachsenen Echsen sind dafür zu haben. Die mögen das einfach nicht. Ein Krokodil neigt leicht zum Beißen. Es würde unverfroren schnappen! Das kennt man ja gut – schon aus dem Lied „Schni-Schna-Schnappi“ Dieser Liedtext ist Programm. Denken wir da lieber gar nicht erst drüber nach!

Gucken wir uns das Wasser vom Ufer aus an

Also immer noch schön an Land bleiben und hoffen, dass das Krokodil vergessen hat, dass es Beine zum Laufen hat. Immer schön schwimmen, Kroko! Niemand dient gern als Abendessen. Niemand will heute deine Losung von morgen sein.

Die Suche muss weitergehen!

Kroko, wir mögen Dich doch eigentlich! Wir mögen ja nur nicht, dass du uns oder Teile von uns mit Chappi verwechselst. Es heißt auch FAST FOOD und nicht FAST FOOT. Schnelle Füße kannst du höchstens von weitem sehen. Und zwar solche, die sich sehr schnell von dir entfernen. Probieren ist da nicht erlaubt. Dran schnüffeln willst du mit Sicherheit sowieso nicht. Moment mal! Was sehen meine Augen?

Da ist was!!

Ein versteinerter Seeigel. Boah, ist das Teil groß! Wo so etwas früher mal gelebt hat, da hat es bestimmt auch andere große Kameraden gegeben! Schauen wir uns weiterhin gründlich auf dem Strand um. Da könnte doch? Es wäre doch möglich? Ich fasse es nicht! Da ist doch! Ein Krokodil???

Warum hast du uns so lange suchen lassen? Da bist du ja!
Krokodil am Ostseestrand?

Da haben wir dich, du kleiner Racker! Halsband und Tierheim überflüssig. Leute, breitet eure Badetücher aus, zieht eure kneifenden Badeklamotten wieder an. Das Krokodil ist gefunden! Es ist ein sehr altes. Und trotzdem noch gut in Schuss! Jedenfalls könnte man das glauben. Notfalls kann es nicht schaden, wenn ihr weiterhin beim Baden in der Ostsee ein kleines Auge offen haltet – und wenn es nur ein krokodilschlitzaugenbreit offen ist…. Wer weiß? Vielleicht blinzelt jemand unverhofft zurück?

Über Christianne Nölting

Christianne Nölting

Im Norden geboren. Im Norden ausgebildet. Dem Norden tief verbunden. Voll der Norden in Person!

Keine Meinungen bisher.

Wir freuen uns auf deine Meinung. Schnell dann bist du der Erste.

Hinterlasse deine Meinung