Sommerzeit – Erdbeerzeit!

Vierlerorts in Norddeutschland sieht man Menschen ohne Köpfe, dafür aber ihre Rücken und die Verlängerung davon. Tief vornüber gebeugt pflücken sie Erdbeeren – eine Lieblingsfrucht der Deutschen. Auf vielen Erdbeerfeldern können sie frisch von der Sonne gereift geerntet werden.

Wer ein Stück Sommer in Form von Marmelade über das Jahr retten will, tut nun gut daran, mit Eimer, Korb oder Sieb bewaffnet das nächstgelegene Erdbeerfeld zu besuchen. Besonders an Sonnentagen duften sie schon von weitem aromatisch süß. Wer keine Lust hat sich zu bücken, geht zu einem der vielen Ständen, in denen das angeboten wird, was fleißige Hände schon gepflückt haben. Der Kilopreis liegt im Schnitt bei 6 Euro.

Hier wird gewogen und kassiert.

Seit dem Jahr 1900 bewirtschaftet die Familie Jensen in Barg bei Sörup ihren Hof. Für sie ist nun in den Sommermonaten Hochbetrieb. Erst gehen die Erdbeeren über den Tresen oder direkt vom Feld zum Kunden, danach die Himbeeren und Kirschen. Der verregnete Frühsommer hat die Ernte schon schmaler ausfallen lassen als gewohnt, meint Bauer Jensen. Aber nun reißt das gute Wetter hoffentlich doch noch einiges wieder heraus.

Erdbeeren so weit das Auge reicht.

Auf gut 40 Hektar baut Familie Jensen die roten, süßen Früchte an. Sie werden direkt vom Feld vermarktet. Frisch, zu Marmelade verkocht, in Bowle oder als Eis – es gibt wohl keine Variante, der roten Beeren, die nicht schmeckt. Womit man nicht unbedingt auf Anhieb rechnet: die Erdbeere gehört botanisch gesehen zu den Nüssen. Die wilden Formen dienten schon den Steinzeitmenschen als Nahrung. 100 Gramm der Gartenfrucht deckt schon fast den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen an Vitamin C. Da ist es wohl nicht untertrieben, sie als Vitaminbomben zu bezeichnen.

Wo ist das Erdbeerfeld? Dort, wo einige Menschen scheinbar ohne Köpfe stehen!

Der Genuss von Erdbeeren kann einfach keine Sünde sein. Hundert Gramm haben nur rund 30 Kalorien. Von Dickmachern kann hier also keine Rede sein. Sie enthalten genauso wenig Kohlehydrate wie Fett und sind sehr gut zum Abnehmen geeignet. Sorgen muss sich nur machen, der die Früchte in zu viel Zucker und Sahne tunkt. Bei sonnenreifen Früchten ist das auch nicht nötig. Und damit auch im Winter noch ein wenig Sommer zu spüren ist, sollten sie nun verarbeitet werden. So landet ein Stück der warmen Jahreszeit im Glas, dem Bowletopf, dem Tiefkühler oder in der Flasche!

Über Christianne Nölting

Christianne Nölting

Im Norden geboren. Im Norden ausgebildet. Dem Norden tief verbunden. Voll der Norden in Person!

Keine Meinungen bisher.

Wir freuen uns auf deine Meinung. Schnell dann bist du der Erste.

Hinterlasse deine Meinung