Der Norddeutsche Knigge – Kapitel 2: Verabschiedung

Die Rotbunte haut ab. Dat macht sie formvollendet. Guck dir da man gerne was von ab. Tschüss!!
Gleich vornewech: dat Wort is wichtich. Merk dir dat mal lieber. Denn wenn du gekommen bist, denn willste ja auch wieder weg – mal schneller, mal nich so schnell… (An euch Schelme, die ihr nun verferkelte Hintergedanken habt: PFUI!!)

Dat gibt hier welche in’n Norden, die sagen sogar MOIN wenn sie wechgehen. Dat is aber nich so unbedingt Usus. Wer sich auskennen tut, sacht eher „SCHÜSS“ – so mit ohne „T“ am Anfang. Mit „T“ vornewech geht aber auch. Is auf alle Fälle schon besser als TSCHAU oder so`n Kram. Auch so was wie TSCHÜSSING is hier voll daneben. Wer dat sacht, der is nich von hier. Dat weißte denn gleich.
TSCHÜSS is eigentlich auch vornehm. TSCHÜSS is nämlich französisch, also schon von ganz alleine und auf natürliche Weise schick! Gibt auch noch Leute, die sagen ATSCHÜSS oder ADÜSS wenn sie wechgehen. Merkt man gleich, nä? Hat wat. Is sogar fast `n büschen sexy. Da klingt dat Französische richtich raus: ADJÖ nämlich. Die Franzosen schreiben dat bloß anners. Die müssen ja immer alles anners machen. Aber wer Frösche und Schnecken isst un vielleicht sogar noch mit guten Wein nachspült, über den brauch man sich sowieso nich weiter wunnern. Da geht bloß Zeit mit wech. Un den Wein kann man auch so trinken. Zur Not sogar zusammen mit `ne Körriewurst un Pommes-Schranke. Muss man ja so machen wenn kein Bier da is un die Franzosen ihren Wein wechgeschlabbert haben müssen. Is meist schade um die schöne Wurst.
Aber nun mal dat Wesentliche un zurück zum TSCHÜSS: Wenn du musikalisch bist, denn kannst dat auch so ’n büschen singen. Ungefähr so: TSCHÜÜÜHÜÜÜSS! Hört sich denn gleich ganz anners an. Wenn du dat so machst, bist du norddeutsch gut drauf! Wenn du nich singen kannst, will dat keiner hören. Denn bleib man lieber kurz un knapp bei TSCHÜSS. Denn bist du auch nich so`n Schnacksack wie einer, der lang und breit AUF WIEDERSEHEN rufen tut. Wat `n Schnacksack is, dat kommt hier bei uns noch anne Reihe. Weißt ja. Wirst dich wunnern.

Über Christianne Nölting

Christianne Nölting

Im Norden geboren. Im Norden ausgebildet. Dem Norden tief verbunden. Voll der Norden in Person!

Eine Meinung über “Der Norddeutsche Knigge – Kapitel 2: Verabschiedung

  1. Top mach weiter so. Das Platt muss weitergegeben werden. Sonst gibt es bald keinen der sich noch an Platt erinnern kann. Lieben Gruß

    Christoph Seidel | | Antworten

Hinterlasse deine Meinung