Kautschwurm und Kautschpotäito gucken: Bloß nicht Wilde Rosen

Oh Schiete. Sie hat mich gesehen. Und nun kommt sie auch noch. Dann war es das wohl mit meinem gemütlichen Nachmittag auf dem Sofa und dem Autorennen. Geht bestimmt gleich los: quassel, quassel, ratsch, ratsch. Von nix ne Ahnung aber überall und zu allem ´nen oberschlauen Kommentar abliefern. Na, ich sag mal erstmal nix. Das erledigt sie auch schon. Dass die Frauen nie die Klappe halten und uns Männer nicht mal was Ordentliches im Fernsehen gucken lassen.

Was brabbelt sie? Na klar drehen die Runden auf der Rennstrecke. Wo denn sonst? Spinnt sie nun? Sie würde mit so einem edlen Hightech-Teil gern mal auf die Autobahn? Ja, nee, klar.

Gerade SIE hat gut schnacken. Für sie sollten alle Straßen dieser Welt im Kreis angelegt werden – bei dem Orientierungssinn! Sie kann ja noch nicht mal ordentlich links von rechts unterscheiden.

Uj, die Fahrerkamera ist echt scharf. Der geht vielleicht ab, man. Da würde ich auch gern mal am Steuer sitzen. Massig PS unterm Hintern und gib Gummi. Dazu der satte Sound vom Motor. Da steckt Musik drin!

Was brabbelt sie da eigentlich die ganze Zeit neben mir?

„Kannst Du nicht einmal dein süßes Kläppchen halten?“

So. Nun ist hoffentlich Ruhe. Wenn ich „Klappe“ gesagt hätte, wäre sie gleich wieder beleidigt gewesen.

Sie schnattert ja immer noch. Egal. Ruhig bleiben und weghören, Schorsch. Immer schön akkurat ignorieren.

Von Autorennen hat sie nie was kapiert. Dazulernen wird sie auch nix mehr. Für dieses Leben sehe ich da jedenfalls schwarz.

„Was meinst Du? Der heult?  Na logisch heult der. Immerhin hat der gerade ein paar Millionen eingefahren.“

Da würde ich auch vor Freude heulen. Aber das versteht die ja nicht. Dafür blärrt sie um so lauter wenn sie „Wilde Rosen“ guckt. Das versteh mal einer. Bloß weil da irgendein Kerl nicht wirklich scharf auf irgend so eine graue Maus ist. Ich meine, wer ist das schon? Ist doch klar, oder?

Ach du Scheiße, geht der mit dem Wagen ab! Und rein in die Wicken! Wow, wusste gar nicht, dass Kotflügel so heißen, weil die Dinger wirklich fliegen können! Das muss man gesehen haben. Zum Glück hat der Fahrer nix abgekriegt.

Was meint sie? Der hätte ne tolle Figur unter dem Leder? Na ja. Sie übertreibt mal wieder. Unsereins ist doch auch nicht übel. Also wenn ich mich so beguck – ist doch alles da. Was will die eigentlich? Was? Da ist zu viel von allem da? Zu viel von mir kann doch gar nicht sein. Außerdem, hat sie eigentlich in der letzten Zeit mal ne Hüfteninspektion bei sich gemacht? Man müsste mal einen Figuren-TÜV einführen. Aber das behalte ich lieber für mich. Sonst geht sie gleich neben mir durch die Decke und sie nervt ja sowieso schon. Sonst rennt sie auch die nächsten Monate ununterbrochen hinter mir her und fragt immer: „Bin ich zu dick? Bin ich zu dick? Bin ich zu dick?“ Und wenn ich dann sage: „Nein, du bist nicht zu dick für dein Alter“, dann geht sie erst recht die Wände hoch und heult: „Du findest mich also doch zu dick und auch noch zu alt?“

Ich halte jetzt lieber schön die Klappe. Soll sie sich doch die Sixpacks von dem Typen vorstellen. Meinetwegen kann sie sich ein Poster von dem Kerl über das Bett hängen. Wenn ich dann nur meine Ruhe hab.

Schade. Das war ein schönes Rennen. Die da auf dem Treppchen haben auch echt verdient gewonnen. Nee, die können schon stolz sein auf sich und ihr Team. Da! Das ist doch mal ein Kranz, den sie ihm da umhängen! Und nun der Schampus! Und schütteln und Knall!

Was sagt sie? Der schöne Champagner gehört in schöne Gläser? Sie hat auch echt keine Ahnung. Beim Autorennen gehört das Zeug hinten in den Nacken. Oben rein und unten zu den Füßen wieder raus. So viel Spaß muss sein! Trinken! Pah! Das kann ja jeder. Hauptsächlich sie mit ihren Freundinnen.

Was sagt sie schon wieder? Ich höre nur „Wilde Rosen“. Oje, sie schaltet um.

Oh Gott, ich muss zusehen, dass ich wegkomme. Wenn sie da noch ein Stück von dem Film mitkriegt, geht nach der Sendung wieder die alte Leier los: „Aber du liebst mich doch, Schorsch – oder? Der Typ ist fies. Du doch nicht, nä? Du liebst mich doch – oder, mein Schorschi?“

Ich hasse es. Dann muss ich sie in den Arm nehmen und dabei geht mir dieses „Ich liebe Dich-Gequatsche“ so auf den Senkel. Ich meine, als wir uns damals vor 20 Jahren über den Weg gelaufen sind, da hab ich ihr doch deutlich gesagt dass sie echt gut drauf ist und ich sie mag. Hab ich jemals gesagt, dass ich meine Meinung geändert habe? Nö! Hab ich nicht! Also gilt das noch. Hab sie doch sogar geheiratet. War schon schlimm genug, dieses Getue. Allein dieser von ihr und meiner Schwiegermutter eingeforderte sogenannte formvollendete Heiratsantrag! Oder das, was die dafür hielten. Einmal im Leben kannst du das ja machen, hab ich gedacht. Meine Knie taten Tage später noch weh. Also wenn sie da nicht geschnallt hat was in mir vorgeht, kann ich ihr auch nicht helfen. Immer dieses Gerede.

Am liebsten soll ich von morgens bis abends ein „Ich liebe Dich“ nach dem nächsten abdrücken.

Den Teufel werde ich tun. Sie kann sich doch merken, dass ich sie mag. Ihretwegen halte ich  doch sogar ihre komische Weiberrunde aus. Also ihre Freundinnen kannste alle zusammen in der Pfeife rauchen. Sie sitzen in der Küche und ratschen und ratschen. Wenn du reinkommst und ein Bier aus dem Kühlschrank willst, halten sie von jetzt auf nun die Klappe und gucken eisig aus der Wäsche. Über wen DIE wohl gerade gesprochen haben? Und meine Liebste mittendrin schleudert mir abfällig einen gequälten Dackelblick entgegen.  Ob denen eigentlich bewusst ist, dass die in MEINEM Haus und in MEINER Küche sitzen? Was denken die sich eigentlich? Denken die ÜBERHAUPT?

Was sagen lohnt nicht. Dann rotten die sich höchstens zusammen und wollen mich mal ordentlich coachen. Weiber! Mit mir nicht! Jedenfalls nicht so. Aber viel sagen lohnt auch nicht. Ich bin immer ruhig. Klappe halten und verschwinden ist echt schlauer. Sagt Günni ja auch immer.

Wie schön, dass ich immer die Ruhe in Person bin. Oha, „Wilde Rosen“ läuft noch. Jetzt bloß ´n Abgang machen! Schön leise. Mal gucken, was Günni macht. Ich bin denn nun mal weg.

Über Christianne Nölting

Christianne Nölting

Im Norden geboren. Im Norden ausgebildet. Dem Norden tief verbunden. Voll der Norden in Person!

Keine Meinungen bisher.

Wir freuen uns auf deine Meinung. Schnell dann bist du der Erste.

Hinterlasse deine Meinung